Foto Weinprobe

"Rosé with Love 2021 - für die Ukraine"

Hilfsaktion für die Opfer des Krieges in der Ukraine - helfen auch Sie mit!

Die Philosophie der "Vinothek zum Fünferl" ist das persönliche Angebot ausgewählter Weine aus Österreich. So präsentieren wir regelmäßig einen Wein des Monats - im Monat September ist dies die "Wagram Cuvée 2018" des Weinguts Anton Bauer aus dem Wagram. Dieser Wein überzeugt mit seinem kräftigen Purpur-Rubin und seinem vollen Aroma von dunklen Beeren sowie reifer Kirschfrucht. Ein edler Tropfen, der Ihnen kühle Herbstabende versüßen wird - probieren Sie ihn aus und lesen Sie bitte weiter unten spannende Informationen zu diesem großartigen Weingut, dem wunderschönen Wagram und diesem hervorragenden Rotwein!

Trotzdem beschäftigt natürlich auch uns alle noch immer der fürchterliche Krieg in der Ukraine und das dramatische Schicksal vieler Millionen Menschen... Auch wir beteiligen uns persönlich an der großartigen Hilfe aus aller Welt in vielfältiger Weise. Mit unserer kleinen Vinothek verkaufen wir für das Weingut Berger Leginthov die Sonderedition "Rosé with Love 2021 - für die Ukraine". Für jeden Kauf einer Flasche dieses hervorragenden Rosé-Weins spenden wir gemeinsam zwei Euro für die Opfer dieser humanitären Katastrophe. Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie an dieser Aktion teilnehmen und das Leid der Menschen in der Ukraine wenigstens ein wenig lindern! Herzlichen Dank!


Wein des Monats

Das Weingut

Weingut Anton Bauer

Anton Bauer setzt in seinem Weingut ausschließlich auf die traditionelle Handlese – und er hat gute Gründe dafür: „Letzten Endes geht es immer um die Qualität – und dass wir alle Faktoren, die dazu beitragen, laufend optimieren. Aus meiner Sicht bekomme ich nur mit der Handlese diese optimale Traubenqualität, die ich mir vorstelle. Das hat mehrere Gründe. Erstens können wir die Trauben bereits im Weingarten vorsortieren, was wichtig ist, weil die Reife nie ganz gleichmäßig ist und wir so Trauben bereits ausscheiden, die nicht voll ausgereift sind. In schwierigen Jahren können wir so auch mehrere Lesedurchgänge machen und immer nur die Trauben ernten, die bereits perfekt sind.

Hinzu kommt, dass die Trauben bei der Lese nicht verletzt werden und es daher auf dem Weg in den Keller zu keiner vorzeitigen Oxidation kommen kann – die Handlese ist also die schonendste Methode um die Trauben zu ernten. Darüber hinaus kann ich sauberer lesen: Bei der Maschinenlese nehme ich viel mehr Verunreinigungen in Kauf – von Blättern bis zu Staub, der da mitgeht. Am Ende drückt sich das im Wein durch mehr Bitterstoffe aus, ein Unterschied, den man durchaus schmecken kann. Schließlich ergibt sich durch das Fahren mit den Lesemaschinen, die sehr schwer sind, eine enorme Bodenverdichtung – lockere Böden sind wichtig für ein gutes Wachstum der Rebstöcke.

Natürlich verursacht die Handlese weit höhere Kosten und es ist jedes Jahr eine Herausforderung, ein gutes Team zusammen zu bekommen – aber das nehmen wir in Kauf, denn die positiven Auswirkungen der Handlese wiegen das für mich ganz eindeutig auf!“ 

Die Region

Wagram

Der Name Wagram setzt sich aus den beiden mittelhochdeutschen Wörtern „wac“ (bewegtes Wasser, Fluss) und „rain“ (Rain, Wiese, Hang) zusammen. Wagram bedeutet also etwa Hang beim Wasser oder Grenze der Wogen (Ufer).

Der Wagram liegt beiderseits der Donau und erstreckt sich von Krems nach Osten. Während des Tertiärs war das Donaubecken um Wien ein Meer, das seine Ausläufer bis Eggenburg hatte (Eggenburger Bucht). An den Abhängen des Wagrams findet man daher Meeressande (mit Muscheln), er ist also ein vorzeitlicher Meeresstrand. Darüber ist der Wagram mit einer Schicht aus Donauschotter überzogen, auf der schließlich der rezente Boden liegt. Eine Besonderheit für das Terroir des Wagrams sind die einzigartigen Lehm- und Lössböden. Vorteil dieser meterdicken Bodenschichten ist, dass die Reben tief wurzeln, sich weit nach unten graben können und dadurch einerseits ein gewisser Schutz gegen Trockenheit besteht und andererseits die in der Tiefe verborgenen Mineralien und Sedimente erreicht werden. Die West-/Ostausdehnung des Wagrams hat zur Folge, dass die Weingärten alle nach Süden ausgerichtet sind und sich so der Sonne entgegenstrecken können. Diese West-Ostausrichtung parallel zur Donau hat noch weitere Vorteile. Von Osten ziehen die Ausläufer des milden pannonischen Klimas die Donau aufwärts, von Westen beziehungsweise Nordwesten strömt die kühle Luft aus dem Waldviertel ins Donautal.

Und gerade dieses Wechselspiel aus Wärme und Kühle macht die Weine finessenreich, vielschichtig und verleiht ihnen ein interessantes Frucht-Säurespiel.

Der Wein

Anton Bauer "Wagram Cuvée 2018"

Schöne, dunkle Farbe, jugendlicher Rand in Purpur-Rubin; in der Nase dunkle Beeren und reife Kirschfrucht; am Gaumen hohe Eleganz, extraktsüß und reif der Einstieg, süß ummantelt die Tannine, geschmeidig in der Textur, schmelzig im Nachhall, feiner, dezenter Druck vom Gerbstoff, doch stets bleibt die Fruchtsüße im Vordergrund, jahrgangstypischer Charakter.

Kontrollierte Gärung im Stahltank, Ausbau und Lagerung für 18 Monate im großen Eichenfass und im gebrauchten Barrique.

14% Vol. Alk. / 0,75 l / enthält Sulfite